Sonderausstellung: "Vorsicht Urne"

Vorsicht Urne

Brandgräberfelder im Altkreis Bersenbrück

Sonderausstellung, 5. Mai bis 7. Juli 2019

Der Warnhinweis „Vorsicht Urne“ mag erst einmal verwundern. Im archäologischen Kontext erscheint er jedoch angemessen und im Fall der Ausgrabungen in Ankum und Bersenbrück auch zutreffend. Das Gräberfeld auf der Nöschkenheide in Bersenbrück und der Bestattungsplatz an der Kastanienallee in Ankum – was haben sie gemeinsam? Eine spannende Frage! Antworten darauf präsentiert die Osnabrücker Archäologie in der Sonderausstellung vom 5. Mai bis 7. Juli im Museum im Kloster in Bersenbrück.

Räumlich nur wenige Kilometer voneinander entfernt, offenbaren beide Fundstellen einen tiefen Einblick in die Vergangenheit des Osnabrücker Nordlandes. Sie sind ein Hinweis früher Menschheitsgeschichte und berichten über die vorgeschichtliche Bestattungskultur im 1. Jahrtausend vor Christus. Anhand von Grabgefäßen und Beigaben kann die Archäologie Rückschlüsse auf die Lebensweise und den Alltag der Menschen ziehen, die hier vor rund 2000 bis 3000 Jahren gelebt haben.