Ab dem 23.7.2022 neue Sonderausstellung "Marleyville: Die Bob-Marley-Sammlung"

Rebell - Superstar - Legende: Bob Marley ist Kult. Bild: Angelina Mühlberg

Vom 23. Juli bis zum 11. September 2022 zeigt das Museum im Kloster eine Ausstellung über den legendären Musiker Bob Marley. In den 1970er Jahren führt er den weltweiten Siegeszug des Reggae an. Auch lange nach seinem Tod inspiriert und begeistert er Millionen.

"Marleyville: Die Bob-Marley-Sammlung" ist eine Zeitreise zu den Höhepunkten einer ungewöhnlichen Musikerkarriere. Bob Marleys Aufstieg mit seiner Band „The Wailers“ ist der Durchbruch des ersten internationalen „Dritte-Welt-Stars“. Sein Weg führt Marley immer wieder auch nach Deutschland. Marleyville zeigt die Wandlung der öffentlichen Wahrnehmung durch die Presse vom „exotischen Hexenmeister“ zum „sympathischen Superhelden“.

Reggae-Insider Julian Schmidt ist bekennender Marley-Fan und fasziniert von dessen Charisma und Schaffen. Unter dem Namen Reggaeseum sammelt er Zeitdokumente über Marley, darunter zahlreiche Magazine, Tickets, Poster, Pressematerial, Tonträger und Awards. Über Jahrzehnte ist eine umfangreiche Sammlung entstanden, aus der hier erstmals eine größere Auswahl öffentlich gezeigt wird. Sie zeichnet Bob Marleys steile Karriere schlaglichtartig nach.

Besuchende des benachbarten Reggae Jam Festivals (29. bis 31. Juli) haben mit ihrem Ticket oder Bändchen freien Eintritt ins Museum.